Gyde Callesen

Literatur

Käfer sind ungerade

Kurzgeschichten - 140 Seiten - broschur - Wiesenburg - 2006

„27 verstörende und amüsante Kurzgeschichten, die nicht nur der Frage nachgehen, ob Käfer ungerade sind... Gyde Callesen versteht es, den Abgründen des Alltags eine Sprache zu geben, die intensiv und ungewöhnlich ist. Menschen begegnen anderen Menschen, ihrer Sehnsucht, sich selbst. Figuren werden zu anderen Figuren, Identitäten verwischen sich, Fiktion und Realität laufen ineinander. Die mehrfach ausgezeichnete Lyrikerin und Erzählerin Gyde Callesen liebt es zu spielen – mit der Sprache, mit Erwartungen, mit dem Lesenden.“
(Auszug aus Pressetext)


ISBN 3-937101-91-8
Euro 14,00

Leseprobe

[...] "Ach, Entschuldigung, mein Name ist Fechtner, Anna Fechtner. Sind Sie heute abend noch zu sprechen?"
Meine Augen brannten, ich hatte die Nachttischlampe ange­knipst. Erst jetzt merkte ich, dass ich müde war und Hunger hatte. "Ich wüsste nicht warum, da ich Sie nicht kenne."
Ich wollte auflegen, Anna Fechtner, ich kannte keine Anna Fechtner.
"Also, haben Sie noch Zeit für mich?"
"Ja, das heißt nein, ich habe Zeit, aber warum..."
"Zimmer 523, nicht wahr?"
Ich brachte nur noch ein "Ja" heraus.
"Ich bin gleich bei Ihnen." Sie legte auf.
Was sollte das? Ich würde einfach nicht aufmachen. Ja, so ein­fach war das. Ich wollte allein sein, zehn Tage lang, um an sie zu denken. An Tatjana, nicht an Anna.
Wer auch immer das war.
Es klopfte. Langsam stand ich auf, schloss die Tür auf.
"Schön dich zu sehen, Björn."
Ich stutzte: "Ich heiße Jörg."
Sie legte ihre Jacke auf das Bett und goss sich etwas zu trinken ein. "Das macht nichts. Ich sehe das nicht so eng mit Namen. Du kannst mich auch anders nennen. Nur nicht Elisabeth, das mag ich nicht."
Ich stand immer noch vor der Tür, die ich gerade geschlossen hatte. "Ich kenne Sie nicht, und ich heiße Jörg, und ich weiß nicht, was Sie wollen. Ich will keinen Sex, ich will nachdenken."
Ich freute mich über meinen energischen Ton, das würde sie einschüchtern. Anna, oder wie sie hieß, hatte sich auf den Sessel am Fenster gesetzt, den ich überhaupt noch nicht benutzt hatte. Sie drehte das Kristallglas in den Händen und nippte mit spitzen Lippen daran.
"Wir können gemeinsam nachdenken", sagte sie und lächelte dabei. [...]

Rezensionen

Sabine Prilop, Verband deutscher Schriftsteller

Gyde Callesen hat in ihrem neuen Buch ,Käfer sind ungerade' 27 Kurzgeschichten veröffentlicht. Sie handeln von Menschen: Frauen, Männern, Kindern. ...[mehr]

J. Kuschny, Konstanz

Lebenssituationen, geprägt von Einsamkeit obwohl um einen herum das Leben tobt. Wer kennt sie nicht, die Momente, in denen einen die Gedanken oder ...[mehr]