Gyde Callesen

Literatur

Maya mein Mädchen

Roman – 214 Seiten – broschur - Wiesenburg - 2003

„Eine blutige Grenze zwischen der Welt und mir...
Viele Menschen, die sich selbst verletzen, schreiben ihrem Körper die blutigen Spuren der Vergangenheit ein. Ein Tabuthema, wie auch die oft in diesem Zusammenhang gestellte Diagnose Borderline, ein Syndrom, das keinesfalls das Problem einer Minderheit darstellt. Abseits von psychologischer Fachliteratur oder Selbsterfahrungsberichten legt Gyde Callesen mit ‚Maya mein Mädchen’ einen Roman vor, der sich diesem Thema einfühlsam und kenntnisreich annähert. Ein Roman, der auf literarisch anspruchsvolle Weise die Frage nach dem Selbst radikal und bedingungslos stellt, der magisch anmutend von dem Leben einer  jungen Frau in einer zersplitterten Welt erzählt.“
(Auszug aus Pressetext)


ISBN 3-932497-98-8
Euro 14,00

Leseprobe

Das kalte Glas an ihrer Stirn. Daneben ihre zu kleinen Hände auf der Fensterscheibe. Dahinter würde ein anderes Leben beginnen, sie wusste nur nicht wann. Immer wieder stand sie so dort, als müsste die kalte Fensterscheibe sie daran erinnern, dass sie fühlen kann. Eine angenehme Kühle. Das Fenster bot Durchblick und Widerstand zugleich. Es ließ den Blick offen, aber hielt sie auch fest. Wonach sie Ausschau hielt, konnte sie nicht sagen. Stundenlang lagen ihre Augen auf den Novemberweiden hinter dem Fenster. Novemberweiden im Frühjahr, im Sommer, im Herbst. Starr waren ihre Augen, entfernt, auf dem Weg in eine andere Zeit. Niemand fragte nach ihr, und ihre Einsamkeit blieb ungestört. Sie zählte die Zeit nicht, sie wollte sich nicht erinnern. Als sie nichts mehr spürte, drückte sie die Stirn und die Hände noch ein wenig fester gegen das Fenster.

Rezensionen

Vera Gailing, Konstanz

"Bevor ich gehe, sehe ich in den Spiegel. Kann ich mich sehen? Nein, ich sehe mich nicht, der Spiegel ist zersplittert. Die Splitter sind ...[mehr]

Josiane Kartheiser

Eine Besprechung des Romans 'Maya mein Mädchen' wird im Juli im öffentlichen Rundfunk in Luxemburg gesendet. Die Redakteurin Josiane Kartheiser ...[mehr]



Leserbriefe / Leserstimmen

Leserin

„Jetzt um zwei Uhr nachts bin ich mit ihrem Roman "Maya mein Mädchen" durch… Ihr Buch hat mich so sehr gefesselt und so sehr berührt! Sie haben ...[mehr]

Leserin, thalia.de

 „Empfehlenswert! Ein Buch, das einfach zum Weiterlesen zwingt. Mich hat es sehr gefesselt - aber teilweise auch erschüttert. Es geht um ...[mehr]